INNEO Spendenprojekte

Wir spenden auch in diesem Jahr!

Jede Spende ist wichtig und kann mithelfen, die Welt zu verändern. Auch das Team von INNEO ist sich dieser sozialen Verantwortung bewusst und versucht unbürokratisch dort zu helfen, wo Hilfe am dringendsten benötigt wird. INNEO stellt durch einen direkten Kontakt zu den Projektverantwortlichen stets sicher, dass die Spenden direkt und vollständig bei den Bedürftigen ankommen. Im Folgenden finden Sie Informationen zu den einzelnen Projekten, an denen INNEO mit Spenden beteiligt ist. Die Auswahl der Spendenprojekte erfolgte ganz bewusst nach verschiedenen Kriterien:

Global & Lokal – Sozial

Global & Lokal

Global & Lokal

Sozial

Sozial

Spendenprojekte aus dem Jahr 2019

Herzenswünsche e.V.

Herzenswünsche e.V. ist ein bundesweit tätiger Verein, der schwer kranken Kindern und Jugendlichen lang ersehnte Wünsche erfüllt.
Herzenswünsche e.V. ist ein bundesweit tätiger Verein, der schwer kranken Kindern und Jugendlichen lang ersehnte Wünsche erfüllt.

Herzenswünsche e.V. ist ein gemeinnütziger, ehrenamtlich arbeitender Verein, der es sich zur Aufgabe gemacht hat, schwer erkrankten Kindern und Jugendlichen sehnliche Wünsche und Träume zu erfüllen.

Mit 70 ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern sind wir seit nun mehr 25 Jahren bundesweit in Unikliniken und Krankenhäusern tätig und arbeiten engmaschig mit den behandelnden Ärzten und psychosozialen Diensten zusammen.

Eines unserer Ziele ist es, durch die Erfüllung des sehnlichsten Herzenswunsches den oftmals sehr schwer erkrankten Kindern und Jugendlichen Kraft und Lebensmut zurück zu geben. Mit positiven Erlebnissen und einer dadurch bedingten stabileren Verfassung kämpft es sich ein wenig leichter durch belastenden Krankenhausalltag und zehrende Therapien.

Neben den individuellen Wunscherfüllungen finanziert Herzenswünsche u.a. seit vielen Jahren das Projekt „Klimakuren“, von dem jährlich über 200 an Mukoviszidose erkrankte Kinder und Jugendliche profitieren. Auf Gran Canaria im aerosolhaltigen Atlantik-Klima können die Patienten unter Anleitung fachkundiger Physiotherapeuten nachhaltig ihre Lungenfunktion verbessern und Kraft für die gesundheitlich belastende Winterzeit in Deutschland tanken.

 

Mehr Infos

Kinderheim in Ecuador

Gibt Kindern von der Straße und aus Elendsvierteln eine Zukunft.
Gibt Kindern von der Straße und aus Elendsvierteln eine Zukunft.

Die aus Neuler (Baden Württemberg) stammende Schwester Isabel Dietrich baute vor 47 Jahren mit einem Schweizer Priester eine Missionsstation in einer bettelarmen Pfarrei mit 15 Dörfern in Ecuador auf. Sie war tätig in der Sozial- und Pastorialarbeit. Vor 30 Jahren gründete sie von ihrem Erbe eine Stiftung und ein Kinderdorf, weil sie dem tiefen Leiden von Kindern eine Antwort geben wollte. Kinder in der 3. Welt leben teils in nicht vorstellbarer Armut. Wo viel Not, Elend und Perspektivlosigkeit ist, gibt es auch viel Gewalt und die Kinder sind immer die Leidtragenden. Durch die Stiftung "Santa Maria de la Esperanza" und die Aufnahme von Kindern will sie wirksam helfen und viele Menschen zur Mithilfe anstecken. Das Kinderheim ist weit bekannt und alle nennen Schwester Isabel "Mamita".

"Wir helfen den Kindern, in dem wir ihnen Aufnahme und Schutz gewähren, ihre Rechte verteidigen und zurückgeben, ihre Wunden heilen, ihnen Werte und Orientierung, integrale Hilfe und Bildung gewährleisten.
In einer Gesellschaft, die den Erhalt der Grundwerte immer mehr verliert, müssen wir sie den Kindern vorleben, verteidigen und einprägen, da sie der einzige Weg für neue Lebenswege und eine Neue Welt sind. Das ist unsere schwere, aber auch erfüllende und schöne Aufgabe tagaus, tagein, 7 Tage die Woche.
Wir bekommen vom Staat für das Essen einen kleinen Zuschuss, alles andere müssen wir selbst übernehmen. Die Kosten sind sehr hoch und wir sind auf Spenden angewiesen. So kostet z.B. 1 Dose Babynahrung (900 g) 48,50 Dollar. Wir haben im Nachbardorf einen befreundeten Arzt, der unsere 70 Kinder umsonst behandelt. Die Krux: weder wir noch er haben ein Auto, eine Apotheke ist weit entfernt, Medikamente sind sehr teuer, um nur kleine Hürden anzusprechen. Unsere Wäscheberge werden nur mit dem Kaltwaschprogramm gewaschen, um Energie zu sparen und der Strom des Öfteren ausfällt.
Es ist schön, dass sich an Weihnachten viele Herzen von der Not anderer berühren lassen. In Deutschland ist Weihnachten sehr auf Geschenke, Genuss und Vergnügen ausgerichtet. Wir sind schon überglücklich, wenn uns gute Menschen für unsere 70 Kinder eine Kleinigkeit zu Weihnachten schenken. Aber das Wichtigste am Heiligen Abend ist ja das Geschehen der Heiligen Nacht, in der Gott Mensch geworden ist, geboren in einem Stall. Dieses Geschehen verkörpern unsere Kinder immer in einem Krippenspiel am Abend in der übervollen Kirche und alle sehen sich zurückversetzt in die damalige Heilige Nacht vor über 2000 Jahren. Der 16-jährige "Heilige Josef" vom letzten Jahr konnte nicht lesen und schreiben, aber er hat seinen Text sicher gelernt. Wenn wir ein Baby haben, ist dieses an Weihnachten immer unser Jesuskind in der Krippe. So gesehen ist bei uns das ganze Jahr oftmals Heilige Nacht. Es wird häufig an unser Tor geklopft und um Aufnahme von Kindern gebeten. Wir verschließen niemandem unser Tor, unser Herz und unsere Hilfe."

Mit Dankbarkeit und den besten Segenswünsche
Schwester Isabel (Irmgard) Dietrich, Ecuador, Südamerika

Mehr Infos

Malteser Kinder- und Jugendhospizdienst Ostalb-Heidenheim

Malteser Kinderhospizdienst Ostalb und Heidenheim
Malteser Kinderhospizdienst Ostalb und Heidenheim

Die Malteser helfen, wenn Familien von Krankheit, Tod und Trauer betroffen sind. Die Kinder- und Jugendhospizdienste begleiten die Familie mit vielfältigen Angeboten.

Der Malteser Kinder- und Jugendhospizdienst Ostalb-Heidenheim beratet und begleitet Familien ab dem Zeitpunkt, da eine Diagnose für eine lebensbedrohende Erkrankung eines Kindes feststeht. Dies bedeutet für die Familien eine unglaublich schwierige Zeit. Plötzlich ist nichts mehr wie es war. Gefühle von Wut, Ohnmacht, verzweifeltem Kampf, Hoffnung und Bangen, Mut und Verzweiflung wechseln einander ab.

Die ehrenamtlichen Patinnen sind auf diese Aufgabe gut vorbereitet und werden laufend weitergebildet, um dieser schweren Aufgabe gerecht werden zu können. Sie kümmern sich um die Eltern und die Geschwisterkinder. Sie sind bereit, den Weg mit den Beteiligten zusammen zu gehen und auch über den Tod eines Kindes hinaus für sie da zu sein.

Die Vorbereitung und Supervision der Patinnen, finanzielle Hilfen für die Familien, die Kindertrauerarbeit und die Freizeitgruppe für gesunde Geschwister, die Bereitstellung von Personal für die Beratung und die Koordination des Dienstes - all das wird derzeit aus Spendengeldern finanziert.

Mehr Infos

Sozialwerk Pfarrer Sieber

Sozialwerk Pfarrer Sieber hilft Menschen, deren Leben aus den Fugen gerät
Sozialwerk Pfarrer Sieber hilft Menschen, deren Leben aus den Fugen gerät

Pfuusbus – Ein warmer Platz für Obdachlose

Die Notschlafstelle Pfuusbus ist offen für Menschen ab 20 Jahren, die in Not geraten sind und deswegen keine Schlafmöglichkeit und auch kein Obdach in Aussicht haben. Der Pfuusbus ist mehr als ein warmes Bett; er ist ein Ort, wo Einsamkeit, Hoffnungslosigkeit und Ausgrenzung durchbrochen werden. Begegnungen helfen, Vertrauen in sich selbst und in andere aufzubauen. Das ist ein erster kleiner Schritt Richtung Stabilität.

Der Pfuusbus ist eine Notschlafstelle, die in den Wintermonaten Obdachlosen kostenlos zur Verfügung steht. Der 17 Meter lange Sattelschlepper birgt in seinem Innern 15 Schlafplätze. Das beheizte Vorzelt bietet zusätzlich Platz für bis zu 25 Personen.

Mehr Infos

Kinder-Hospiz Sternenbrücke

Stiftung Kinder-Hospiz Sternenbrücke
Stiftung Kinder-Hospiz Sternenbrücke

Wir können dem Leben nicht mehr Tage geben, aber den Tagen mehr Leben.

Die Welt steht still bei der Nachricht: „Wir können für Ihr Kind nichts mehr tun...“.

Das Kinder-Hospiz Sternenbrücke begleitet betroffene Familien im Rahmen der Entlastungspflege auf dem langen Krankheitsweg ihrer Kinder, um ihnen eine kraftschenkende Erholungsphase zu ermöglichen. In Krisensituationen sowie der letzten Lebensphase wird eine Aufnahme auch kurzfristig ermöglicht. Darüber hinaus steht die Sternenbrücke den betroffenen Familien auch nach dem Verlust des Kindes weiter zur Seite.

Nach Schätzungen leben in Deutschland bis zu 50.000 Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene, die an Krankheiten oder Behinderungen leiden, die ihr Leben so sehr verkürzen, dass sie noch im jungen Alter daran versterben. Um ihnen und ihren Familien auf ihrem schwierigen Weg die größtmögliche Unterstützung zukommen zu lassen, hat im Mai 2003, als Pilotprojekt für Norddeutschland, das Kinder-Hospiz Sternenbrücke in Hamburg eröffnet.

Mehr Infos

Spendenprojekte aus dem Jahr 2018

Sonnenstrahl e.V. Dresden

Der Sonnenstrahl e.V. Dresden ist einer von fast 100 Elternvereinen in Deutschland, die sich um krebskranke Kinder und Jugendliche sowie deren Familien kümmern. Seit 1990 unterstützt der Verein in enger Kooperation mit der onkologischen Kinderstation des Uniklinikums Dresden betroffene Familien z.B. mit:

  • Kostenfreier Übernachtung im Elternhaus des Vereins
  • Krankheitsbewältigung durch Kreativität
  • Zuwendung für Geschwister
  • Psychosoziale Unterstützung von Mitschülern und Freunden
  • Bewältigung der Erkrankung in den Familien nach der Entlassung

Mehr Infos

Knalltüte - die Kinderstiftung

"Oft übernehme ich Aufgaben, die eigentlich meine Eltern übernehmen sollten, aber meine Eltern sind nicht in der Lage..." – Kinder deren Eltern an einer Suchterkrankung leiden, müssen oft mit sich alleine kämpfen - die Kindergruppen helfen! Alleine, hilflos und überfordert - diese Gefühle kennen Kinder und Jugendliche, deren Eltern unter einer Suchterkrankung leiden.

Aus diesen Gründen spendet INNEO dieses Jahr für die Kindergruppe „Regenbogen“ der Kinderstiftung Knalltüte. Diese Kindergruppe unterstützt betroffene Kinder und Jugendliche, besser mit Ihrer Situation umgehen zu können.

Mehr Infos

Kinder-Hospiz Sternenbrücke

Stiftung Kinder-Hospiz Sternenbrücke
Stiftung Kinder-Hospiz Sternenbrücke

Wir können dem Leben nicht mehr Tage geben, aber den Tagen mehr Leben.

Die Welt steht still bei der Nachricht: „Wir können für Ihr Kind nichts mehr tun...“.

Das Kinder-Hospiz Sternenbrücke begleitet betroffene Familien im Rahmen der Entlastungspflege auf dem langen Krankheitsweg ihrer Kinder, um ihnen eine kraftschenkende Erholungsphase zu ermöglichen. In Krisensituationen sowie der letzten Lebensphase wird eine Aufnahme auch kurzfristig ermöglicht. Darüber hinaus steht die Sternenbrücke den betroffenen Familien auch nach dem Verlust des Kindes weiter zur Seite.

Nach Schätzungen leben in Deutschland bis zu 50.000 Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene, die an Krankheiten oder Behinderungen leiden, die ihr Leben so sehr verkürzen, dass sie noch im jungen Alter daran versterben. Um ihnen und ihren Familien auf ihrem schwierigen Weg die größtmögliche Unterstützung zukommen zu lassen, hat im Mai 2003, als Pilotprojekt für Norddeutschland, das Kinder-Hospiz Sternenbrücke in Hamburg eröffnet.

Mehr Infos

Off Road Kids

Die Off Road Kids Stiftung hat sich zum Ziel gesetzt, jungen Menschen in Deutschland, die von Obdachlosigkeit bedroht sind oder bereits in Obdachlosigkeit leben, die individuell bestmöglichen Zukunftsperspektiven zu vermitteln.

Seit 1993 ist Off Road Kids die einzige bundesweit tätige Hilfsorganisation für Straßenkinder, junge Obdachlose und entkoppelte junge Menschen in Deutschland. Diese einzigartige überregional vernetzte Straßensozialarbeit macht den entscheidenden Unterschied zu lokal arbeitenden Hilfeangeboten: Denn ein Großteil der jungen Obdachlosen stammt nicht aus den deutschen Großstädten, in denen sie sich aktuell aufhalten. Entsprechend sinnvoll kann es im Einzelfall sein, Familie, Einrichtungen und Ämter im ursprünglichen Heimatgebiet in die Suche nach neuen Perspektiven einzubeziehen. Off Road Kids hilft auch „entkoppelten jungen Menschen“, die als „Sofahopper“ (Disconnected Youth) irgendwo in Deutschland bei mehr oder minder guten Bekannten auf dem Sofa untergekommen sind und in verdeckter Obdachlosigkeit leben. Zudem unterstützt Off Road Kids Jugendliche ohne familiären Rückhalt (Heimkinder).

Die Off Road Kids Stiftung betreibt eigene Streetwork-Stationen in Berlin, Dortmund, Frankfurt am Main, Hamburg und Köln, die bundesweite virtuelle Streetwork-Station „sofahopper.de“ und ein modellhaftes Kinderheim im Schwarzwald.

Mehr Infos

Strahlemaennchen

Das Hauptziel unserer Initiative ist:
Das wir Kindern, die an Krebs erkrankt sind, einen Herzenswunsch erfüllen. Geschwistern und Eltern dieser Kinder soll es ebenfalls ermöglicht werden, an der Freude des Kindes teil haben zu können.

strahlemaennchen.de engagiert sich seit über fünfzehn Jahren bundesweit für schwer- und insbesondere krebskranke Kinder, Jugendliche und deren Familien. Unzählige Dinge des täglichen Lebens oder auch Geschwisterkinder bleiben in diesen schweren Zeiten oft auf der Strecke. Viele Fragen und Wünsche nach einer Abwechslung kommen auf. strahlemaennchen.de hilft bei Problemen mit der Krankenkasse, begleitet Eltern zu verschiedenen Terminen und stellt den kranken Kindern und deren Familien Gesprächspartner zur Verfügung und mildern soziale und finanzielle Benachteiligung über den ganzen Krankheitsverlauf ab.

Seit 2010 werden Familien, deren Urlaubsplanungen durch eine schwere Erkrankung der Familienmitglieder erschwert wird, Ferienhäuser mit naturnahen Erholungsmöglichkeiten angeboten, die ohne lange Vorplanung verfügbar sind.

Mehr Infos

Lebenshilfe Böblingen e.V.

„Die Lebenshilfe Böblingen ist eine Selbsthilfeorganisation von Menschen mit einer geistigen oder mehrfachen Behinderung sowie deren Angehörigen, Freunden, Fachleuten und Förderer.“

Das ist der nüchterne Satz den man auf der Webseite der Lebenshilfe Böblingen unter der Rubrik „Über Uns“ findet.

In der Regel sind Sie selbst Betroffene, in dem Sinne, dass sie ein oder mehrere Familienmitglieder mit körperlichen oder geistigen Behinderungen in Ihrem direkten Umfeld haben. Über Fragen zum Umgang mit den alltäglichen Herausforderungen sind viele zur Lebenshilfe gekommen und haben begonnen sich dort zu engagieren. Das meiste passiert im Ehrenamt und stellt fast immer einen Rund-um-die-Uhr-Job dar, was einem Außenstehenden oft gar nicht so bewusst ist. Alles was hier organisiert wird, kommt aus dem Verein selbst, mit den Spenden kann es dann in die Realität umgesetzt werden, vom therapeutischen Reiten, der Schülerbetreuung, der Beratung von Angehörigen bis hin zu einem Freizeithaus oder dem vielfältigen Kurs- und Sportangebot.

Unsere Spende wurde mit großer Freude entgegengenommen und man konnte erkennen, wie wichtig es ist, eine solche Selbsthilfeorganisation zu unterstützen. Ohne dieses Engagement blieben viele behinderte Menschen in Ihrer Isolation, das „Problem“ auf die Angehörigen verlagert. Und die bekommen durch die Lebenshilfe Kontakte, Angebote zur Freizeitgestaltung mit Behinderten oder Möglichkeiten selbst auch einmal etwas Ablenkung vom 24-Stunden-Job der Betreuung zu bekommen.

Mehr Infos

Malteser Kinder- und Jugendhospizdienst Ostalb-Heidenheim

Malteser Kinderhospizdienst Ostalb und Heidenheim
Malteser Kinderhospizdienst Ostalb und Heidenheim

Die Malteser helfen, wenn Familien von Krankheit, Tod und Trauer betroffen sind. Die Kinder- und Jugendhospizdienste begleiten die Familie mit vielfältigen Angeboten.

Der Malteser Kinder- und Jugendhospizdienst Ostalb-Heidenheim beratet und begleitet Familien ab dem Zeitpunkt, da eine Diagnose für eine lebensbedrohende Erkrankung eines Kindes feststeht. Dies bedeutet für die Familien eine unglaublich schwierige Zeit. Plötzlich ist nichts mehr wie es war. Gefühle von Wut, Ohnmacht, verzweifeltem Kampf, Hoffnung und Bangen, Mut und Verzweiflung wechseln einander ab.

Die ehrenamtlichen Patinnen sind auf diese Aufgabe gut vorbereitet und werden laufend weitergebildet, um dieser schweren Aufgabe gerecht werden zu können. Sie kümmern sich um die Eltern und die Geschwisterkinder. Sie sind bereit, den Weg mit den Beteiligten zusammen zu gehen und auch über den Tod eines Kindes hinaus für sie da zu sein.

Die Vorbereitung und Supervision der Patinnen, finanzielle Hilfen für die Familien, die Kindertrauerarbeit und die Freizeitgruppe für gesunde Geschwister, die Bereitstellung von Personal für die Beratung und die Koordination des Dienstes - all das wird derzeit aus Spendengeldern finanziert.

Mehr Infos

Home for Hope - Eine Zukunft für Waisenkinder

Das Kinder- und Bildungszentrum „Home for Hope“ befindet sich in dem kleinen Dorf Gomoa Tarkwa im Süden Ghanas, etwa zwei Stunden von der Hauptstadt Accra entfernt.

Doch obwohl sich Ghana auf einem aufstrebenden Ast befindet, gibt es immer noch viele Defizite, zum Beispiel mangelt es im Bereich der Versorgung der zahlreichen sozial benachteiligten Kinder und Jugendlichen an staatlichen Mitteln. So gibt es derzeit nur sehr wenige staatliche Waisenhäuser. Deshalb versuchen private Einrichtungen, wie das „Home for Hope“, so gut es geht, diesen Mangel auszugleichen.

Das Zentrum setzt sich zusammen aus dem Waisenhaus, in dem derzeit 40 Kinder im Alter von 2 bis 17 Jahren, die auch ohne elterliche Geborgenheit gelernt haben, ihren Alltag positiv zu gestalten, leben. Betreut werden sie von einer Mitarbeiterin, die voll und ganz ihre Rolle als Ersatzmutter eingenommen hat, und weiteren Beteuern und Betreuerinnen.

Eine weitere Komponente des Projekts und auf dem selben Grundstück gebaut ist die "Home for Hope Preparatory School". 2016 eröffnet, bietet sie mittlerweile 160 SchülerInnen Platz, unter anderem den 40 Kindern, die im Waisenhaus leben. Die Schule befindet sich kontinuierlich im Ausbau und in der Weiterentwicklung. Sie soll den Kindern und Jugendlichen die bestmögliche Ausbildung für alle Eltern erschwinglich bieten. Außerdem beschäftigt die Schule mittlerweile bereits 15 motivierte Lehrer und Lehrerinnen.

Mehr Infos

Stiftung Attl – Einrichtung für Menschen mit Behinderung

Jeder Mensch ist ein Individuum und braucht sein individuelles Umfeld.

Wohnen heißt mehr als ein Dach über dem Kopf zu haben. Im Idealfall heißt es, einen Ort zu finden, an dem man sich wohl und sicher fühlen kann. Gemeinsam mit den Betreuten suchen wir die passende Wohnform für die jeweiligen individuellen Bedürfnisse, den Grad der Behinderung und die jeweilige Lebensphase.

Die Stiftung Attl gilt seit Jahrzehnten als beispielhafte Einrichtung für Menschen mit Behinderung von überregionaler Bedeutung. Dort gibt es derzeit neun Intensivwohngruppen mit 72 Plätzen. Besonders im Blick hat man derzeit Menschen, die neben der geistigen Behinderung ein ausgeprägtes psychiatrisches Krankheitsbild aufweisen. Dazu gehören zum Beispiel Fremd- und Selbstaggression im Verhalten. An die Wohnräume und ans Fachpersonal stellt dies besondere Anforderungen. In Wasserburg stellt man sich dieser Aufgabe mit Konzepten, wie sie nur wenige Einrichtungen in Deutschland bieten können. Dazu gehören neben kompetenten Mitarbeitern speziell gestaltete Räume mit besonders stabiler Ausstattung und reizarmer, beruhigender Wirkung.

Mehr Infos

Spendenprojekte aus dem Jahr 2017

„1000 für 1000“ – Fluchtursachen bekämpfen

Aktuell entstehen allein in Ost- und Westafrika 8 neue Business Hubs. Mehr als 80 Manager für 40 zusätzliche Projekte stehen in den Startlöchern, um als Manager ohne Grenzen unsere gemeinsame Vision zu verwirklichen: die in Afrika bislang fehlende Mittelschicht mit aufzubauen. Dafür bringen sie vor Ort Unternehmen zum Laufen, die Jobs schaffen. Sie geben Business Know-how weiter und entwickeln Geschäftsmodelle in den Partnerländern.
Sie sind Teil eines der besten Konzepte für einen erfolgreichen afrikanischen Mittelstand. Das sagen unsere Gesprächspartner und das sagen die Zahlen: Jeder einzelne unserer Business Hubs steht für 100 gegründete Unternehmen, jedes Unternehmen für 10 oder mehr Menschen in Arbeit – 1.000 Jobs, nachhaltig, dauerhaft. Das ist echter Impact!

Mehr Infos

Wagnershofverein e.V. „Stätte für Jugendfreizeit, Erziehung, Volks- und Berufsbildung“

Der Wagnershof e. V. ist ein gemeinnütziger Verein und hat es sich unter anderem zur Aufgabe gemacht, durch die Unterhaltung der Wagnershofanlage bei Ellwangen-Neunheim einen nicht unerheblichen Beitrag zur Jugenderziehung zu leisten. Nahezu das ganze Jahr über dient der Wagnershof als Stätte für die Durchführung von Jugendlagern, Jugendfreizeiten oder auch Wochenendfreizeiten. In den letzten Jahren ist das Freizeitgelände außerdem ein beliebter Treffpunkt für unsere Mitbürger mit Migrationshintergrund. Bei der Sanierung der ca. 40 Jahre alten sanitären Anlagen, ist der Verein an seine Grenzen gestoßen und ein finanzieller Kollaps steht bevor.

Mehr Infos

Initiative „Forschung und Therapie für spinale Muskelatrophie“

Seit 2005 verzichtet INNEO auf die Verteilung von Geschenken und spendet auch 2017 wieder an die Initiative „Forschung und Therapie für spinale Muskelatrophie“ innerhalb des Fördervereins der deutschen Gesellschaft für Muskelkranke e.V.

Die spinale Muskelatrophie (SMA) ist eine Muskelerkrankung, die durch den fortschreitenden Rückgang von motorischen Nervenzellen im Rückenmark verursacht wird. Durch die fehlende Weiterleitung von Impulsen vom Gehirn an die Muskeln entstehen Muskelschwund, Lähmungen und verminderte Muskelspannung. Die Krankheit wird autosomal rezessiv vererbt und tritt relativ selten auf.

Nach dem bisherigen Stand der Forschung gibt es noch keine ursächliche Therapie für diese Erkrankung. Es besteht jedoch eine realistische Chance, in absehbarer Zeit eine solche Therapie zu entwickeln. Da aufgrund der relativ kleinen Zahl der Betroffenen jedoch kein großer wirtschaftlicher Gewinn erwartet werden kann, ist die Forschung auf Spenden angewiesen.

Innerhalb des Fördervereins der DGM hat sich 2001 aus Betroffenen und Eltern die Initiative „Forschung und Therapie für SMA“ gebildet. Ihr Ziel ist die finanzielle Unterstützung der Therapieentwicklung für die Spinale Muskelatrophie durch eine bundesweite Spendensammlung. Dank dieser Spenden wurde es jetzt möglich, mehrere klinische Studien zu diesem Thema zu starten!

Mehr Infos

"Jeder Rappen zählt" 2017: Bildung. Eine Chance für Kinder in Not

Dieses Jahr sammelt "JRZ" für die Schul- und Ausbildung von Kindern. Laut UNO gehen weltweit 59 Millionen Kinder nicht in die Grundschule. Aber Bildung und Ausbildung sind genau die Instrumente, um Kindern und Jugendlichen eine Zukunft zu ermöglichen und sie zu aktiven und produktiven Mitgliedern der Gesellschaft werden zu lassen. Bildung und Ausbildung sind denn auch der Weg aus der Armut und gut ausgebildete Erwachsene tragen zur sozialen und wirtschaftlichen Entwicklung eines ganzen Landes bei.

"JRZ" sammelt dieses Jahr deshalb für Kinder und Jugendliche, die aufgrund von Konflikten oder Armut keine oder eine schlechte Schul- oder Berufsbildung erhalten. Unterstützt werden Projekte der Partnerhilfswerke der Glückskette im Ausland und Projekte von Partnerorganisationen in der Schweiz.

Mehr Infos

Newsletter Anmeldung

Für mehr Informationen rund um die Produktentwicklung, Fertigung, Visualisierung oder IT und Prozessoptimierung. Jetzt registrieren und unsere leistungsstarken Lösungen kennenlernen.

  • Schritt 1 von 3
  • Schritt 2 von 3
  • Schritt 3 von 3

Jetzt nie wieder etwas verpassen

Melden Sie sich hier zu unserem Newsletter an und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.

Anrede
*Pflichtfeld

Ihre Innovationskraft und Produktivität zu steigern – das ist unser Anspruch. In 5 Dimensionen zeigen wir unseren Service und gleichzeitig Ihren Kunden­nutzen:

 

Sehen Sie selbst: Give me five!

 

**Preise zzgl. gesetzlicher Mehrwertsteuer. Ausschließlich für gewerblichen Bedarf und öffentliche Einrichtungen. Verkauf nur innerhalb Deutschland.

© INNEO Solutions GmbH | Kontakt | Impressum | Datenschutz | AGB