FlexPod Converged Infrastructure

Referenzarchitektur, die Ihnen hilft Risiken bei Implementierung, Betrieb und Verwaltung zu reduzieren

Risiken und Kosten senken

Risiken und Kosten senken

Die Möglichkeiten zur Konsolidierung von Workloads und Storageressourcen helfen die Beschaffung und Implementierung zu beschleunigen und außerdem den Administrationsaufwand zu reduzieren
Schnelle Implementierung

Schnelle Implementierung

Für über 90 Einsatzszenarien, wie SAP HANA oder VMware-Umgebungen, existieren bereits validierte Leitfäden, die die Implementierung auf einem FlexPod beschleunigen und vereinfachen
Administration vereinfachen

Administration vereinfachen

Die gesamten Komponenten der FlexPod-Infrastruktur können über eine zentrale, übersichtliche Oberfläche gemeinsam verwaltet werden
mehr anzeigen  
Unified Support

Unified Support

Sie haben einen zentralen Ansprechpartner für alle Supportfragen. Egal ob Hardware, Software oder Implementierung
Automatisierung

Automatisierung

Die validierte Referenzarchitektur mit dem zentralen Management machen es möglich IT-Routineaufgaben einfach zu automatisieren
Skalierbarkeit

Skalierbarkeit

Erweiterungen in Ihrer Infrastruktur sind schnell und zuverlässig in alle Richtungen möglich. Sie können je nach Anforderung beliebig Compute-, Netzwerk- und Storage-Ressourcen hinzufügen
Infografik 10 gute Gründe für FlexPod

Moderne Unternehmen und ihre Geschäftsprozesse stellen IT Abteilungen vor einige Herausforderungen. Sie betreiben eine Vielzahl von Systemen, Datenbanken und Entwicklungsumgebungen mit unterschiedlichsten Anforderungen an Netzwerk, Storage und Rechenleistung und Datensicherheit. Aber für alle Systeme müssen SLAs und Backup-Richtlinien eingehalten werden. So wird der Ressourcenbedarf immer schlechter planbar, während Kosten und Komplexität steigen.
Eigentlich müsste die IT Infrastruktur aber flexibler, agiler und einfacher werden. Weg von dedizierten, heterogenen Silos und hin zu einer einheitlichen Infrastrukturplattform, die schnell und flexibel erweitert werden kann.

  • Einheitliche Komponenten statt heterogener Systemlandschaft
  • Getestete und vor-validierte Infrastruktur/Konfiguration statt langer Evaluierungsphasen
  • Deployment in Minuten statt Tagen
  • Einheitliches Management statt dutzender Oberflächen
  • Zentrales Backupmanagement statt unnötigen Fehlerquellen
  • Automatisierung statt wiederholter Ausführung von Routineaufgaben

Infografik Anschauen

Aufbau des FlexPod

Die FlexPod Referenzarchitektur setzt auf Komponenten von Cisco und NetApp:

  • Compute:
    Je nach Anforderungen können im FlexPod ein oder mehrere Server der Cisco UCS-B & C Serie eingesetzt werden. Das Unified Computing System ermöglicht dabei eine einfache Administration und Ressourcenzuweisung innerhalb des FlexPod
  • Storage:
    NetApp Storage der FAS-Serie für kurze Zugriffzeiten und eine effektive und hocheffiziente Storagenutzung
  • Network:
    Ciscos bietet mit seinen Nexus Switches passende Netzwerkkomponenten, um den FlexPod genau an Ihre Anforderungen anzupassen. Datendurchsatz, Anschlussart und Anschlussmenge können passend gewählt und bei Bedarf erweitert werden
  • Virtualisierung:
    Als Hypervisoren sind VMware vSphere, Microsoft Hyper-V und CITRIX XEN-Server für den FlexPod validiert. Sie bilden die Grundlage für die effiziente Verwaltung der Ressourcen
  • Administration:
    Der Gesamte FlexPod kann über eine zentrale Oberfläche wie beispielsweise den Cisco UCS Director verwaltet werden. Es können aber auch andere Tools für die Verwaltung und Orchestrierung des FlexPod genutzt werden
  • Change Management:
    Wenn Sie erst kürzlich Teile Ihres Datacenters aktualisiert haben, kann es Sinn machen, Komponenten nach und nach auszutauschen und so Ihr Datacenter schrittweise in eine validierte FlexPod Architektur zu verwandeln.

Dabei ist der FlexPod keine monolithische Struktur sondern kann ganz im Gegenteil extrem schnell und Dynamisch an sich ändernde Bedingungen angepasst werden.

mehr anzeigen  

FlexPod Datacenter

Der FlexPod Datacenter ist eine Rechenzentrumsarchitektur für Unternehmen ab 500 Mitarbeitern oder mit besonderen Anforderungen an Compute, IOPS oder Storage. Je nach Anforderungen können die Verschiedenen Komponenten des FlexPod Datacenters angepasst werden. Dabei Sind für verschiedene Workloads und unterschiedliche Hypervisoren bereits Implementierungsleitfäden verfügbar.

Datenblatt

FlexPod Express

Der FlexPod Express ist eine Variante der validierten, konvergenten Infrastruktur, die sich speziell nach den Anforderungen von Fachabteilungen, Außenstellen oder auch kleinen und mittleren Unternehmen mit bis zu 500 Mitarbeitern richtet. Der Fokus liegt auf einer kostengünstigen, effizienten und einfachen Lösung, die dennoch mit dem Unternehmen mitwachsen kann.

Datenblatt

NetApp HCI

Die Hyperkonvergente Infrastrukturlösung NetApp HCI treibt die Vorteile des FlexPod noch einen Schritt weiter: Sie vereint Storage und Compute in einer gemeinsamen Appliance, die so noch feiner und schneller skaliert werden kann. HCI kann so für verschiedenste Anwendungen und in jeglicher Größenordnung betrieben werden und garantiert die Performance einzelner Anwendungen auch wenn verschiedenste Workloads auf einem Node laufen.
Pro Appliance können maximal vier Nodes (SolidFire Storage oder Compute) installiert werden, die dann in Ihrem Software Defined Datacenter zur Verfügung stehen. Damit erreichen Sie bei Bereitstellungszeit, Einfachheit und Verwaltung ein ganz neues Level.

Datenblatt

Wir helfen Ihnen Ihr optimales Produkt zu finden:

Anrede*

Ihr Ansprechpartner

INNEO Solutions
INNEO Solutions

INNEO Solutions

Telefon:

0800 7263742 (Gebührenfrei)

E-Mail:

inneo-de@inneo.com

Ihre Innovationskraft und Produktivität zu steigern – das ist unser Anspruch. In 5 Dimensionen zeigen wir unseren Service und gleichzeitig Ihren Kunden­nutzen:

 

Sehen Sie selbst: Give me five!

 

© INNEO Solutions GmbH | Kontakt | Impressum | Datenschutz | AGB