Der Support für Windows 7 endet am 14. Januar 2020

Nutzen Sie die Zeit! Planen Sie jetzt das Update Ihrer PCs und Workstations.
Lesen Sie hier unsere Empfehlung für das Upgrade auf Windows 10

weiterlesen

Was bedeutet das Supportende für Sie?

Nach 10 Jahren Produktsupport wird der Support für Windows 7 am 14. Januar 2020 eingestellt. Das bedeutet, dass anschließend weder technische Unterstützung noch Softwareupdates über Windows Update zum Schutz des PCs zur Verfügung stehen. Neu auftretende Sicherheitslücken werden seitens Microsoft nicht mehr geschlossen.

Keine Updates

Keine Updates

Kein Support

Kein Support

Kein Schutz

Kein Schutz

Ihre Optionen

Grundsätzlich stehen Ihnen nach dem Supportende von Windows 7 die folgenden Optionen offen:
 

Weiternutzung von
Windows 7

Wenn Windows 7 nach Ablauf des Supports weiterhin verwenden wird, arbeitet Ihr PC wie gewohnt, ist allerdings anfälliger für Sicherheitsrisiken und Viren, da Sie keine Software- und Sicherheitsupdates von Microsoft mehr erhalten.

weiterlesen

Upgrade auf Windows 10
mit vorhandener Hardware

Microsoft und auch wir empfehlen dringend, vor Januar 2020 zu Windows 10 zu wechseln. So können Sie Situationen vermeiden, in denen Sie Service oder Support benötigen, der dann nicht mehr verfügbar ist.

weiterlesen

Upgrade auf Windows 10
mit neuer Hardware

Rechner, die noch unter Windows 7 laufen, sind in der Regel älter als 4-5 Jahre. Wir empfehlen, diese durch neue PCs oder Workstations mit Windows 10 zu ersetzen. So sind Sie für die Zukunft gewappnet und arbeiten wieder auf aktueller Hardware.

Ihre Vorteile

Unsere Empfehlung: Upgrade auf moderne HP Workstations mit Windows 10

Wenn Sie noch ältere Geräte mit Windows 7 einsetzen, ist unsere Empfehlung klar:

Wir raten zu einem Update auf moderne HP EliteBooks, Z Workstations oder ZBooks.

Unter der Annahme, dass bestehende Hardware sowieso in spätestens ein bis zwei Jahren ersetzt werden sollte, ergibt es weder technisch noch wirtschaftlich Sinn, diese nun aufwendig zu upgraden und dabei evtl. technische Einschränkungen, Kompatibilitätsprobleme und schlechte Performance in kauf zu nehmen. Investieren Sie stattdessen in Ihre Zukunft und wechseln Sie auf aktuelle HP Hardware mit Windows 10! So sind volle Kompatibilität, Support und Leistung sichergestellt und Sie kommen in den Genuss aller Vorteile.

 

Ihre Vorteile

Das sicherste Windows-Betriebssystem für Unternehmen

Das sicherste Windows-Betriebssystem für Unternehmen

Zentral gesteuerte Aktualisierung und Patches

Zentral gesteuerte Aktualisierung und Patches

Reduzierte Verwaltungs-, Wartungs- und Managementkosten

Reduzierte Verwaltungs-, Wartungs- und Managementkosten

HP Workstations gehören zu den leistungsfähigsten und sichersten Geräten für den professionellen Einsatz in CAD, Entwicklung, Simulation oder 3D-Rendering – und aktuelle NVIDIA RTX Grafikkarten unterstreichen diesen Anspruch nochmals. In unserem Video stellen wir Ihnen die aktuelle Workstationgeneration vor und zeigen Ihnen, welche Vorzüge eine perfekt abgestimmte Workstation für Ihre tägliche Arbeit hat.

Im INNEO Shop haben wir für Sie einige Upgrade-Angebote mit HP Z Workstations, ZBooks und HP EliteBooks zu attraktiven Preisen zusammengestellt. Informieren Sie sich am besten gleich zu den aktuellen Modellen.

HP Partner Logo

Newsletter Anmeldung

Für mehr Informationen rund um die Produktentwicklung, Fertigung, Visualisierung oder IT und Prozessoptimierung. Jetzt registrieren und unsere leistungsstarken Lösungen kennenlernen.

  • Schritt 1 von 3
  • Schritt 2 von 3
  • Schritt 3 von 3

Jetzt nie wieder etwas verpassen

Melden Sie sich hier zu unserem Newsletter an und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.

Anrede
*Pflichtfeld

Upgrade auf Windows 10 mit vorhandener Hardware

Das kostenlose Upgrade Angebot für Windows 10 ist am 29. Juli 2016 abgelaufen. Falls Sie einen kompatiblen PC besitzen, können Sie eine Vollversion der Software zum Upgraden des vorhandenen Geräts erwerben. Es ist allerdings nicht empfehlenswert, Windows 10 auf einem älteren Gerät zu installieren, da einige Windows 7-Geräte nicht mit Windows 10 kompatibel sind oder die Verfügbarkeit von Funktionen eingeschränkt sein kann. Da dies vor allem die Verfügbarkeit von Treibern für Windows 10 x64 Pro betrifft, sollten Sie sich vor einem Upgrade versichern, dass alle für Ihr Gerät benötigten Treiber verfügbar sind.

Beim Upgrade auf Windows 10 sollten Sie eine vollständige Neuinstallation vornehmen, denn bei der Nutzung der integrierten Upgradefunktion kommt es im späteren Betrieb häufig zu Stabilitätsproblemen, die bei Neuinstallationen so i.d.R. nicht auftreten.

Informationen zum weiteren Einsatz von Windows 7

Wenn Windows 7 nach Ablauf des Supports weiterhin verwenden wird, arbeitet Ihr PC wie gewohnt, ist allerdings anfälliger für Sicherheitsrisiken und Viren, da Sie keine Software- und Sicherheitsupdates von Microsoft mehr erhalten.

Für Firmenkunden mit einer Volumenlizenz gibt es noch die Möglichkeit, einen kostenpflichtigen Support zu beziehen (Quelle: heise.de): Die erweiterten Sicherheits-Updates (Extended Security Updates, ESU) gibt es für die Versionen Windows 7 Professional und Enterprise, falls der Anwender eine Volumenlizenz besitzt. Der Preis für diese Updates berechnet sich per Gerät und soll jedes Jahr steigen.

Hinweise zur Nutzung von PTC Software unter Windows 10

PTC Creo

Als Creo-Nutzer müssen Sie sich beim Wechsel auf Windows 10 in der Regel keine Sorgen machen. Alle Creo Versionen ab Creo 2.0 M190 und Creo 3.0 M060 sind zu Windows 10 kompatibel. In Fällen, in denen eine Neuinstallation nötig ist, kann es sinnvoll sein, diesen Aufwand mit einem Upgrade auf eine neuere Creo Version zu verbinden.

Gleichzeitig sind alle Creo Versionen bis einschließlich Creo 6.0 noch kompatibel mit Windows 7 (64-bit). Sollten Sie sich also dazu entschließen, die kostenpflichtigen Windows 7 Extended Security Updates von Microsoft in Anspruch zu nehmen, besteht auch hier seitens Creo kein Problem.

Falls Sie in Zukunft die neue Echtzeit Simulation Creo Simulation Live einsetzen möchten, berücksichtigen Sie bitte bei Ihrer Hardwarebeschaffung, dass eine leistungsstarke Cuda-fähige Grafikkarte erforderlich ist.

PTC Windchill

Im Falle von Windchill ist die Betrachtung komplexer, da neben der Windows Version auch andere Komponenten wie z.B. der verwendete Browser betrachtet werden müssen. Wir verweisen Sie hierfür auf das Product Support Portal von PTC oder bitten Sie, mit uns in Kontakt zu treten.

Sie haben Fragen zum Update oder zu unseren Workstations? Wir beraten Sie gerne!

Anrede*
Ich benötige Informationen zu:

* Pflichtfeld

Ihr Ansprechpartner

Philipp Müller
Philipp Müller

Philipp Müller

Telefon:

+49 7961 890-295

E-Mail

pmueller@inneo.com

Ihre Innovationskraft und Produktivität zu steigern – das ist unser Anspruch. In 5 Dimensionen zeigen wir unseren Service und gleichzeitig Ihren Kunden­nutzen:

 

Sehen Sie selbst: Give me five!

 

**Preise zzgl. gesetzlicher Mehrwertsteuer. Ausschließlich für gewerblichen Bedarf und öffentliche Einrichtungen. Verkauf nur innerhalb Deutschland.

© INNEO Solutions GmbH | Kontakt | Impressum | Datenschutz | AGB