Berechnung & Simulation

360° Engineering - Optische Systeme entwerfen und simulieren

Mit Episode 4 begibt sich 360° Engineering in den Bereich optischer Systeme. Kameras und optische Sensoren erfreuen sich aufgrund günstiger werdender Hardware und weiterer Vorteile in vielen Bereichen zunehmender Beliebtheit. Doch beim Einsatz bildgebender Verfahren gibt es einige Fallstricke, die Sie mit Simulation entschärfen können - schon einfache Entscheidungen wie die relative Positionierung einer Kamera kann z.B. das Ergebnis ganz entscheidend beeinflussen. In dieser Episode dreht sich daher alles um die Bilderfassung und -auswertung.

Donnerstag, 25.04.2024

Online

Route berechnen

15:00 bis 15:45

Zurück Jetzt anmelden

Nicht nur in industriellen Prozessen wird der Einsatz von Kameras immer üblicher - fest installiert zur Lage- und Erfolgskontrolle innerhalb komplexerer Anlagen, aber auch als vielseitige mobile Lösung, z.B. um Wartungs- und Inspektionsprozesse zu vereinfachen. Die Entwicklung bildgebender Systeme ist eine Disziplin, bei der Optik-, Mechanik- und Elektronikkonstruktion eng miteinander verzahnt werden müssen - die Simulation der optischen Eigenschaften im multiphysischen Kontext ist hier fast unerlässlich, denn schon simple Entscheidungen wie die Auswahl der Kameraposition oder eine zusätzliche Lichtquelle können die Ergebnisse maßgeblich beeinflussen.

Da die erfassten Bilder in der Regel KI-gestützt oder zumindest automatisiert ausgewertet werden sollen, müssen Sie genau verstehen, wie sich das System in verschiedenen Situationen verhält - Reflexionen, Streulicht, Positionsfehler u.v.m. können Ihnen sonst schon zu Beginn der Bildverarbeitung einen Strich durch die Rechnung machen - und das Spektrum möglicher Umwelteinflüsse kann noch deutlich größer sein, sodass Simulation des optischen Systems gegenüber einem realen Test deutlich praktikabler ist. So erkennen Sie am digitalen Prototypen die verschiedenen Grenzfälle und reduzieren Störungen oder Falschmeldungen, die die Zuverlässigkeit Ihrer Produkte infrage stellen.

Da kaum ein Anlagenhersteller eigene Kameras und Optiken entwickelt, nimmt auch in dieser Episode der Umgang mit zugekauften Teilen wieder einen wichtigen Platz ein. Bei der Entwicklung optischer Systeme gibt es einige Möglichkeiten, wie Hersteller wichtige Produktinformationen zur Verfügung stellen können, ohne ihr geistiges Eigentum zu gefährden.

Wir freuen uns auch in dieser Episode wieder auf Ihre Fragen rund um die Simulation optischer Systeme.

 

Hinweis: Sie haben am angegebenen Termin keine Zeit? Dieses Thema findet in identischer Form am 17.04. um 09:00 Uhrsowie am 25.04. um 15:00 Uhr statt

bis zur Veranstaltung. Sichern Sie sich jetzt Ihr Ticket!
Jetzt anmelden
Leider zu spät
Die Anmeldung für diese Veranstaltung ist leider nicht mehr möglich. Hier finden Sie mehr Veranstaltungen.

Themen im Webinar

  • Einführung in die bisherige Webinarserie und Episode 4
  • Einsatz und Rahmenbedingungen optischer Systeme
    • Bilderfassung und Auswertung
  • Entwicklung von Kamera- und Linsensystemen
  • Technologiezukauf
    • Wie lassen sich Kaufteile in eigene Simulationen integrieren
  • Zeit für Ihre Fragen und Themen
  • Ausblick: Das erwartet Sie in den nächsten Episoden

Wir schaffen ein Arbeitsumfeld mit Freiheit und Sicherheit, in dem wir gemeinsam Innovationen fördern, Potenziale erschließen und Zukunft gestalten.

 

Möchten Sie das auch?

 

**Preise zzgl. gesetzlicher Mehrwertsteuer. Ausschließlich für gewerblichen Bedarf und öffentliche Einrichtungen. Verkauf nur innerhalb Deutschland.

© INNEO® Solutions GmbH | Kontakt | Impressum | Datenschutz | AGB